MLM-Tipps und Erfahrungen nicht nur für Einsteiger

Einführung - Vorbemerkung
Abwerbung und Abwanderung
Brauchbare Bücher und Medien
Esoterik im MLM
Fernbeziehung
Partner
Produktpreise, Qualität und Vergütung

Seminare und Schulungen
sind für mich ein etwas heikles Thema. Ich habe Seminare kennen gelernt, wo ich sehr viel davon profitiert habe, aber auch Seminare, wo ich es bereut habe, überhaupt angereist zu sein. Informiere dich vorher gründlich über den Veranstalger / Gastgeber. Gut ist es oft, wenn ein externer MLM-Sprecher, der nichts mit deiner Firma zu tun hat, als Redner eingeladen ist. Als Positiv-Beispiele nenne ich hier Robert Pauly oder Michael Strachowitz.

Etwas öde (im Sinne etwas Sinnvolles dort zu lernen - im Gegensatz zur Action, denn die ist oft gut) ist es manchmal, wenn der Star deiner Firma der Hauptredner ist, weil der meistens von seiner Warte aus die Dinge erzählt, was für dich und die meisten Zuhörer nicht unbedingt duplizierbar ist, auch wenn alle nicken und so tun. Manchmal ist es auch einer, der eben zufällig genau die richtigen Leute angesprochen hat, die ihn dann "nach oben" gehievt haben - auch wenn er selber sonst der größte Depp ist.

Ich habe auch schon von Seminaren gehört, wo sich im Prinzip der Fanclub des Obersten-Super-Duper-Toll-Networkers getroffen hat und ihm Anbetung zollte. Für den Networker, der dabei war um gute Tipps zu bekommen und etwas zu lernen, kam wenig dabei heraus. Oft sind diese Networker von einer gewissen Arroganz eingenommen, die man erst merkt, wenn man näher mit ihnen zu tun hat. Man sieht das manchmal daran, dass sie Spielregeln einführen, auf deren Beachtung sie unnachgiebig pochen: z.B. Krawattenzwang. Selbst wenn es 30° und mehr hat.

Wie dem auch sei: Du kannst immer etwas mitnehmen und dort lernen - und sei es wie man es eben nicht machen sollte.


Veranstaltungen und Meetings

Impressum